• Working Days

    / 10-13h - 14:30-18:30h

  • Weekend

    / 10-14h

Confiserie SchokoLaedchen

Die Hochzeitstorten Geschichte – Confiserie Schokolädchen Bruchköbel

Die Hochzeitstorten Geschichte
Die Hochzeitstorte in heutiger Form kommt aus dem 19. Jahrhundert, zunächst ( so sagt man) aus England, obwohl es bereits im antiken Rom Hochzeitskuchen gab. Für das Mittelalter gibt es keine Belege für einen derartigen Brauch. Mit der Entwicklung der Zuckerbäckerei wurde es beim Adel üblich, zu allen festlichen Anlässen reich dekorierte Torten anfertigen zu lassen, wobei es zunächst jedoch keine spezielle Hochzeitstorte gab.

Wie so viele Produkte hat sich auch die Hochzeitstorte immer wieder dem Geschmack der Zeit angepasst. Ein Grund dafür, dass im Bereich der Hochzeitstorte inzwischen alle Formen und Geschmacksrichtungen erlaubt sind und sich mit der Zeit und dem Geschmack der Brautleute immer mal wiederholen .

Eine Hochzeitstorte ist eine in der Regel mehrstöckige Torte, die den Mittelpunkt des Kuchenbuffets bei einer Hochzeitsfeier bildet.

Hochzeitstorten sind meist mit Zuckerguss bestrichen und mit Zuckerguss oder Marzipan reich verziert. Gewählt werden meist typische Hochzeitsmotive wie Herzen, Rosen, Ringe, Figürchen gestaltet als Hochzeitspaar oder eine Widmung mit den Namen der Brautleute.

Die Hochzeitstorte ist oft mit einem Tortenaufsatz gekrönt. Die bekanntesten Tortenformen sind die selbsttragende Form, die Etagere, die Kasten- oder die Wendelform.

Die Hochzeitstorte (engl.: Wedding Cake) ist ein 1916 geprägter, damals umgangssprachlicher Begriff, der in die Fachsprache der Architektur des 20. Jahrhunderts einging

Post a Comment

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math
     
 

4 × 3 =

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung